ABSOLUT Dublin Gay Theatre Festival präsentiert das Program für 2009 (Deutsch)

ByIDGTF

ABSOLUT Dublin Gay Theatre Festival präsentiert das Program für 2009 (Deutsch)

Zum 6. Mal infolge findet das einzigartige Dublin Gay Theater Festival statt

Das ABSOLUT Dublin Gay Theatre Festival präsentiert 40 Theaterstücke, die sich mit homosexuellen oder homosexuellen relevanten Themen befassen. Das Theater findet vom 4.5. – 17.5.09 in Dublin, Irland, statt. Pro Nacht werden 15 verschiedene Stücke im Zentrum Dublins aufgeführt, die zwischen Drama, Comedy, Dance und Musical Theatre variieren.

Das Festival bietet internationale Stücke aus Simbabwe, Süd Afrika, Australien, Canada und den U.S.A., aber auch europäische Stücke aus England, Irland, Deutschland, Polen und Frankreich.

Das Dublin Gay Theatre Festival ist das einzige Theater Festival weltweit, dass sich nur mit homosexuell relevant Themen widmet. Es wurde 2004, am 150. Geburtstag von Oscar Wilde zu dessen Gedenken, gegründet.

2009 wird das Festival seine 1000. Aufführung in der ersten Woche verbuchen können.

Für mehr Informationen zu den Aufführungen sowie zu Onlinebuchungen besuchen sie bitte unsere Homepage www.gaytheatre.ie.

Das Festival wurde vom Minister für Kunst, Sport und Tourismus, Martin Cullen, Senator David Norris und Anna Nolan, Finalistin der 1. UK Big Brother Staffel eröffnet.

Minister Martin Cullen TD sagte: „Das Festival hat sowohl an Quantität als auch an Qualität seiner Produktionen zugenommen und sich somit zur einer Niche in der Kunstszene entwickelt. Es hat homosexuellen Artisten und homosexuellen Inhalten eine Plattform gegeben. Das Theatee Festival ist sich in seinem Ziel treu geblieben internationale Theater, Künstler und Autoren zu unterstützen und zu fördern. Die Entscheidung den amerikanischen Tony Award Gewinner, Autor Terrence McNally, zu seinen Patron zu erwählen, ist ein eindeutiger Beweis dafür.“

Brendon Buckley von der Irish Distillers Pernod Ricard, Distributor von ABSOLUT Vodka in Irland sagte: ”ABSOLUT war einer der ersten global erfolgreichen Marken, die seit 1981 die gay community auf der ganzen Welt unterstützt hat. Als sich ABSOLUT vor ca. 30 Jahren den Rechten des Individuums verschrieben hat, wurde dies allgemein als kühner und gewagter Schritt gesehen. Heute kann ABSOLUT mit Stolz auf die damals getroffene Entscheidung zurückblicken. Unser Sponsoring des ABSOLUT Dublin Gay Theatre Festival ist demnach nur ein weiterer Schritt, Leute zu inspirieren Konventionen zu hinterfragen und die Welt in einem breiterem Spektrum zu begreifen.”

Obwohl sich alle Stücke mit homosexuellen Themen befassen, war es für den Artistic Director des Festivals, Brian Merriman, wichtig, dass es eine große Bandbreite hat, sodass das Festival ein Event ist, an dem jeder – gleichgültig seiner/ihrer sexuellen Präferenz – teilnehmen kann. „Jeder is willkommen an dem ABSOLUT Dublin Gay Theatre Festival beizutragen und viele tun es auch. Unsere Teilnehmer sind genauso facettenreich wie unsere Publikum: homosexuell und heterosexuell, Männer und Frauen, jung und alt, Leute aus verschiedenen ethnischen und religiösen Bereichen. Zwei Wochen lang bieten wir Leuten von Dublin und außerhalb qualitiv hochwertige Unterhaltung für einen guten Preis. Im Verhältnis zu den Resourcen, die uns zur Verfügung stehen, übertrifft das Endergebnis die Mittel bei weitem, was wir den großzügigen Unterstützungen und Förderungen zu verdanken haben, die dieses einzigartige Event möglich machen.“

Die Irish Times Living Dublin Awards überreichten 2008 ihren Culture & Tourism Award dem Dublin Gay Theatre Festival, der die Bemühungen von Organisationen anerkennt, die zum kulturellen Leben Dublins beitragen.

Programmüberblick 2009

Eines der diesjährigen Highlights ist „The Bird Sanctuary“ des irischen Autors Frank McGuiness, das seit seiner Premiere am Abbey’s Theatre nicht mehr in Dublin aufgeführt wurde. Dieses Jahr wird es während der ersten Festivalswoche im The Project Arts Centre wieder gezeigt. Als zweites Stück des Abends wird „Loupe”, ein mutiges Stück aus Simbabwe, folgen, dass die Nuancen des Landes unter Mugabe mit Blick auf Politik, Sexualität, HIV und brüderlicher Zuneigung in einer aufgewühlten Gesellschaft thematisiert.

In der zweiten Woche des Festivals wird im The Project Arts Centre “A Dog Called Redemption” zu sehen sein. Das Stück erzählt von einer ungleichen Freundschaft zwischen zwei Obdachlosen Männern. Es ist eine lustige und zugleich rührende Geschichte, die den Preis des Besten Neuen Stückes 2008 bei den Manchester Evening News Theatre Awards gewann.

Desweiteren ist ”Silenciados” – ein Stück aus Madrid – angesetzt. Es beschreibt fünf unterschiedliche Geschichten, die zwar in unterschiedlichen Jahrzehnten spielen aber dessen Protagonisten immer Diskriminierung ausgesetzt sind aufgrund ihrer sexuellen Präferenz.

Zur visuellen Unterhaltung bilden die energiereichen Performances von Tchaikovsky’s Wife und Dog of All Creation, die sich der Form des Tanzes bedienen.

Aufklärung, Jugend und Homophobie sind Elemente, die stark im diesjährigen Programm vertreten sind. Unter ihnen sind „Killed By Curriculum“ vom Dublin ’s Independent Youth Theatre, “Care Takers” und “Phi Alpha Gamma”. “I Love You, Bro“ befasst sich mit dem Leben eines Teenagers in Internet Chatrooms, „Minor Gods“ mit einem unerwartetem Wendepunkt im Leben eines Callboys und in „Walnuts Remind Me Of My Mother“ wird die Coming Out Geschichte einer Lesbin in einer Kleinstadt geschildert.

Dieses Jahr gibt es außerdem eine große Auswahl an Stücken von Oscar Wilde mit einer Aufbereitung von „The Picture (of Dorian Gray)“, „The Happy Prince“ und Wilde’s berüchtigter Prozess wird in „More Lives Than One – Oscar Wilde and the Black Douglas“ widergespiegelt. Ein weiterer wahrer Skandal des 19.Jahrhunderts wird in „Lord Arthur’s Bed“ präsentiert.

Titel wie „Wonder Woman – The Musical“ und „Santa Claus is Coming Out“ lassen keinen Zweifel daran, dass auch musikalisches Theater und Komödie ihren Platz im Festival erhalten. Die irische Mutter der Hölle ist in „Goodnight Alice“ zu sehen, eine Rap Opera in „Bash’d“ und eine ungewöhnliche Folge von Ereignissen in „Pig Tale – An Urban Faerie Story. Auch die klassische Komponente kommt in „Two Boys in a Bed on a Cold Winter’s Night“ und „Listen to My Heart“ mit Liedern von David Friedman nicht zu kurz.

Nach variationsreichen Stücken von polnischen Puppenspiel (“BrokenNails”) bis zu Berliner Kabaret (“The Iron Eyelashes – After the Wall), bildet die Gala Night and Awards den Abschluss des Festivals am Sonntag, den 17.5.09 in der Button Factory. Über 250 Künstler, Crew-Mitglieder, Organisatoren und Freiwillige werden an der Ausführung des Festivals beteiligt sein.

Das Festival wird offiziell am 30.4. mit der ABSOLUT Drama Queen Launch Party in der Front Lounge beginnen. Der Kartenvorverkauf befindet sich im Kulturellen Informationszentrum Temple Bar und öffnet am 25.4.09.

Für weitere Informationen und Onlinebuchungen, besuchen sie bitte unsere Homepage www.gaytheatre.ie.

About the author

IDGTF administrator

Leave a Reply